Radtour nach Lauenburg

Um 9.30 trafen wir uns bei  strahlenden Sonnenschein am Geestwiesenweg. Alle hatten natürlich sehr gute Laune.

Mit der Fähre setzten wir nach Zollenspieker über und fuhren nach einem kleinen Zwischenstopp an der Riepenburger Mühle auf dem Marschbahndamm Richtung Geestacht. Wir wechselten das Elbufer und nach einem kleinen Picknick besuchten wir die Artlenburger  Mühle wo uns Herr Brinckmann fachkundig den Betrieb und die Instandhaltungsarbeiten erklärte. Es ging dann weiter bis Sassendorf wo wir uns hungrig auf die ober leckeren Kuchen aus dem Melkhus  her machten. Anschließend ging es in die Jugendherberge „ Zündholzfabrik“ Lauenburg. Alle machten sich  frisch und hatten zwei Stunden zur freien Verfügung. Das Kirschbier auf dem Altertümlichen Markt mundete sehr. Nach dem kalt- warmen Buffet (mit Baby Gesang) brauchten alle Ruhe. Bei Wein und Knabbereien erholten wir uns auf der Elbterrasse.

Am Sonntag ging es rechtzeitig um 8.00 zum Frühstück (das Baby schlief glücklicherweise  etwas länger). Um 10.00 fuhren wir schön langsam durch den Wald herunter nach Tesperhude und schon war das Schwierigste geschafft. Bevor wir bei Geestacht die Elbseite wechselten zeigten  wir noch, was wir in dem ,,Erste Hilfe Kurs am Fahrrad“ gelernt hatten.

In Schwinde angekommen, gab es ein sehr gutes Tapas-Buffet in der ,,Genusswerkstatt“  von Frau  Harms.

Bei leichtem Nieselregen beendeten wir die Radtour in Hoopte.